Mikrosensoren

Die unter Mikropartikel dargestellten Technologien werden zur Herstellung fluoreszenzbasierter Mikrosensoren eingesetzt. Die Mikrosensoren erlauben eine Analyse von verschiedenen Parametern (O2, pH, Chlorid, Temperatur) in kleinsten Räumen ohne direkten Kontakt mit dem Meßinstrument (z.B. Mikrofluidik, Zellkulturen, Zellinneres) durch die Messung der Fluoreszenzintensitäten oder auch Fluoreszenz-lebensdauern.

Abbildung: 3D-CLSM-Aufnahme (1100x1100x100 µm) eines Ausschnittes von einem porösen  Glasrohrbündel (25 nm Porenweite), welches via LbL mit einem pH-sensitiven Polyelektrolyten beschichtet wurde

Während Lebensdauermessungen unabhängig von der Konzentration und Partikelgröße sind, werden bei intensitätsbasierten Messungen interne Fluoreszenz-standards oder duale Fluoreszenzen eingesetzt, um den Einfluß dieser Parameter auszuschalten. Entsprechende Meßgeräte zum Auslesen der Partikel sind kommerziell verfügbar.